Stellungnahme zu „Zerstörerisches Wachstum“

Es ist leider so, dass man das Gleiche anschauen kann, und dabei zu ganz unterschiedlichen Beurteilungen und Ergebnissen kommen kann, selbst wenn man sich dabei auf der selben Basis wähnt, im Glauben an das und der Liebe zum Wort Gottes, um darin für Glauben und Leben und die Arbeit und Bemühungen für das Evangelium die verbindlichen Wahrheiten, Vorbilder, Werte, Einsichten und Prinzipien zu finden. Besonders krass haben das einige so empfinden müssen, die sich mit verschiedenen Gemeindegründungsbewegungen und einigen ihrer Vertreter beschäftigt haben, und dann das im November 2012 erschienene Buch „Zerstörerisches Wachstum“ von Rudolf Ebertshäuser in die Hände bekommen haben! Da dieses Buch nun wegen seiner extrem negativen Darstellung und Beurteilungen und seiner heftigen Angriffe auf viele konservative christliche Werke und Leiter leider auch dazu geeignet ist, in den Gemeinden für Verwirrung, Parteiungen und Konfliktpotential zu sorgen, haben es einige für notwendig erachtet, in einer gemeinsamen Stellungnahme zu diesem Buch eine zweite Sicht auf die angesprochenen Themen zu geben, die teils eklatanten Fehler und Schwächen des Buches aufzudecken, und damit zu einer differenzierten und ausgewogenen Betrachtung beizutragen.  Denn dass es sich bei den behandelten Themen um sehr wichtige Themen handelt, dürfte dabei sowohl Gegnern wie Befürwortern von aktuellen Gemeindegründungsbewegungen klar sein!  Denn es geht um nichts weniger als die wirksame und gesunde Ausbreitung des Evangeliums von Jesus Christus und die Erfüllung dessen, was im Herzen Gottes ist! Diese Stellungnahme stellen wir hier gerne für Interessierte zur Verfügung, da es darin eben auch um das geht, für das wir leben und hier schreiben.

Gesundheit statt Zerstörung – Stellungnahme März 2013

Für unsere Gemeinden hier im Allgäu und Oberschwaben haben wir noch eine persönliche Ergänzung zu dieser Stellungnahme geschrieben, in der wir vor allem die Punkte herausstellen wollen, die wir aus der Beschäftigung mit Gemeindegründungsbewegungen gelernt haben und für wertvoll erachten. Auch diese stellen wir hier gerne für einen weiteren Kreis von Interessierten zur Verfügung.

Gesundheit statt Zerstörung – Stellungnahme Anhang 2013-05-05

5 Antworten auf „Stellungnahme zu „Zerstörerisches Wachstum“

  1. Na, da gibt’s ja immer mehr zu lesen: Rudolf Ebertshäusers Buch, die beiden Stellungnahmen auf dieser Seite, den „Tübinger Aufruf“ — und nun noch eine Antwort des Autors darauf, auf die wir hier in der Ferne kürzlich hingewiesen wurden
    (http://www.das-wort-der-wahrheit.de/downloads/file.php?object_file=Antwort_auf_Gesundheit_statt_Zerstoerung-2.pdf).
    Offensichtlich scheint es da ja um Wesentliches zu gehen, das jeden angehen sollte, sonst würde ja wohl kaum so viel und so leidenschaftlich geschrieben?
    Gibt’s zu Bruder Ebertshäusers Antwort eigentlich auch schon wieder eine Reaktion?

    1. Klar geht es um Wesentliches, und zwar auf zwei Ebenen: zum Einen die Sachthemen selber (biblische Überzeugungen, missiologische Ansätze etc.) und zum Anderen die Art, wie man mit diesen Themen, mit dem Wort Gottes und mit anderen Kindern Gottes beim Nachdenken darüber umgeht. Mit seiner Antwort auf unsere Stellungnahme hat Bruder Ebertshäuser deutlich gemacht, dass er auf der zweiten Ebene weiterhin seinen Stil pflegen wird, und dass er auf beiden Ebenen Fehler grundsätzlich bei anderen sieht. Weitere Reaktionen darauf erübrigen sich von daher.
      Die sachliche Auseinandersetzung wird allerdings weitergehen, und zwar unter solchen, die bereit sind, einander wirklich zuzuhören – und die anschließend das auch umsetzen möchten, was wir gemeinsam von Gott her verstanden haben!

  2. @ Jesaja 66:2 – Ja, der „Tübinger Aufruf“ ist eine sehr hilfreiche Arbeit, über deren Erscheinen ich mich sehr gefreut habe! Leider kam sie erst heraus, als unsere Stellungnahme (s.o.) bereits so gut wie fertig war, so haben wir sie nur auf S.6 (darum drehte es sich in dem besagten Idea-Artikel) kurz erwähnt. Sie ist sachlich, differenziert, klar und dennoch respektvoll. Damit kann man beim eigenen Fragen, wie man auf die theologischen Strömungen einerseits und auf die drängenden Herausforderungen beim Gemeindebau andererseits reagieren will, nun weiterarbeiten, selbst wenn jemand nicht jedes Detail selber unterschreiben würde. Danke, dass du ihn auf deine Seite gepostet hast!

  3. Ihr Männer liebe Brüder,kurze Stellungnahme zu Bruder Eberthäuser und sein Buch ,ich habe nur auszugsweise darin gelesen.Seine Warnung vor verschiede Irrlehren eines D. Wot. Sind doch relevant oder nicht? Das in dem Buch einiges zu beanstanden ist mag wohl wahr sein.Das so erfahrene Brüder aus dem Allg. auf soviel Ungereimtheiten rein gefallen seit was der Dev .Wot.von sich gibt macht mich nachdenklich.Ihr Brüder das Buch zerreißt Ihr total.Da ist fast nichts zu gebrauchen nach Eurer Meinung. Von den Irrlehren die D.Wo.vertitt ist in Eurer Stellungnahme nichts zu lesen.Kann es sein das auch Ihr irrende seid? Das man bei dem Entdeckerbibelstudium. Vorreiten soll muß wie man es angewendet hat,ist fragwürdig und erinnert sehr an Ivo Sassek aus Walzenhausen.Ihr steht in der Verantwortung,ich beneide Euch nicht.Ich weiß das ich nichts weiß,aber ich bin auch Gemeinde ,prüfet alles. Grüße aus Memmingen von Fred holdorf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s